Sülz

Stadtteil in Köln Lindenthal

Der Name Sülz geht auf den erstmals 1145 als Sulpece urkundlich erwähnten und 1181 Sulpze genannten Fronhof zurück. Dieser Fronhof gehörte zu den zwölf Tafelgütern der 957 gegründeten Benediktinerabtei und -kloster Sankt Pantaleon.

Vom Neuenhof zum Wohnviertel
Dieser ehemalige Fronhof wurde ab 1487 als Neuenhof südlich des alten Dorfkerns an der Berrenrather Straße neu aufgebaut.

Sülz verdankt seine Entwicklung zu einem Vorort der intensiven Nutzung von Sand- und Kiesgruben sowie der Einrichtung zahlreicher Ziegeleien im Laufe des 19. Jahrhunderts. Im Bereich der Zülpicher Straße und Berrenrather Straße ließen sich kleine Gewerbebetriebe und Fabrikationsstätten nieder. Schon damals  bildete sich auf diese Weise das für das heutige Sülz so typische Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten heraus.

Wohnen im Grünen
Der Stadtteil Sülz ist heute überwiegend durch Wohnviertel, aber auch durch die Ansiedlung kleiner Gewerbegebiete geprägt. Vor allem die Luxemburger Straße, die Zülpicher Straße sowie die Berrenrather Straße sind für den Stadtteil Sülz von großer Bedeutung. Um 1900 herum entstanden an der Luxemburger Straße, Berrenrather Straße und Zülpicher Straße zentrumsnahe Wohnviertel. Eine Besonderheit des in der Folge rasch angewachsenen Vorortes sind die vielen kleinen Plätze, die zum Erholen und Relaxen einladen.

Die zur Begrünung des Viertel beitragenden Stadtplätze sind zum Beispiel der De-Noël-Platz, der Münstereifeler Platz und der Manderscheider Platz.

Auf dem Gelände des ehemaligen Köln-Bonner-Eisenbahn-Bahnhofs an der Luxemburger Straße wurden in den 1970er Jahren das Amts- und Landgericht, die Staatsanwaltschaft Köln, das Arbeitsamt und die Zentrale des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) verwirklicht.

Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Sülz
Äußerer Grüngürtel
Vereinsheim und Trainingsgelände des 1. FC Köln, das Geißbockheim
Beethovenpark
Decksteiner Weiher
De-Noel-Platz
Justizzentrum mit Staatsanwaltschaft Köln, Amts- und Landgericht, Arbeitsverwaltung und JobBörse
Manderscheider Platz
Münstereifeler Platz
Kleingartenkolonie Sülz
Römische Wasserleitung
St. Nikolaus

Stadtverwaltung

Bezirksrathaus Lindenthal
Aachener Strasse 220
50931 Köln
Postfach 10 35 64 - 50475 Köln

Telefon: 0221 / 221-0
Telefax: 0221 / 221-93250

email: buergeramt-lindenthal@stadt-koeln.de

 

Nummern

Sportangelegenheiten: 0221 / 221-93318

Schulangelegenheiten: 0221 / 221-93520

Bürgerberatung: 0221 / 221-93314

Allgemeine Informationen zum Bezirksrathaus: 0221 / 221-93111 , 0221 / 221-93112

Ausgabe von Pässen und Führerscheinen: 0221 / 221-93113, 0221 / 221-93114

Terminvereinbarung für Studierende aus Deutschland oder einem EU-Staat: 0221 / 221-93339

Terminvereinbarung für Studierende aus einem Staat außerhalb der EU: 0221 / 221-93450

Impressum | Kontakt
Partner: W&L Agentur | Tambiente Ihr Urlaubsmagazin | Köln Deutz | Info Harz